Chart-Hits 80er

Alle Chart-Hits der 80er Jahre:
⤾ Alle Jahrzehnte

1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989

  1. Sun Of Jamaica von Goombay Dance Band
  2. Dance Little Bird von Electronica’s
  3. Maid Of Orleans von OMD
  4. Words von FR David
  5. Stars On 45 von Stars On 45
  6. Santa Maria von Roland Kaiser

  7. Musikhimmel als Radio
    ► Jetzt reinhören!

  8. Skandal im Sperrbezirk von Spider Murphy Gang
  9. Adios Amor von Andy Borg
  10. Another Brick In The Wall von Pink Floyd
  11. Santa Maria von Oliver Onions
  12. Polonäse Blankenese von Gottlieb Wendehals
  13. Das Omen von Mysterious Art
  14. Angel Of Mine von Frank Duval
  15. Funkytown von Lipps Inc.
  16. Lambada von Kaoma
  17. Fade To Grey von Visage
  18. Weekend von Earth & Fire
  19. Bette Davis Eyes von Kim Carnes
  20. Super Trouper von Abba
  21. Da Da Da von Trio
  22. Der Nippel von Mike Krüger
  23. Ein bißchen Frieden von Nicole
  24. Don’t Worry, Be Happy von Bobby McFerrin
  25. Do You Really Want To Hurt Me von Culture Club
  26. Der Kommissar von Falco
  27. You’re My Heart You’re My Soul von Modern Talking

  28. Musikhimmel als Radio
    ► Jetzt reinhören!

  29. Ja wenn wir alle Englein wären von Fred Sonnenschein
  30. Girl You Know It’s True von Milli Vanilli
  31. Looking For Freedom von David Hasselhoff
  32. The Look von Roxette
  33. Take That Look Off Your Face von Marti Webb
  34. Major Tom von Peter Schilling
  35. Xanadu von Olivia Newton-John & ELO
  36. Matador von Garland Jeffreys
  37. Live Is Life von Opus
  38. Woman In Love von Barbra Streisand
  39. Tainted Love von Soft Cell
  40. Jeanny von Falco
  41. D.I.S.C.O von Ottawan
  42. Lessons In Love von Level 42
  43. Voyage voyage von Desireless
  44. Juliet von Robin Gibb
  45. Come Back And Stay von Paul Young
  46. In The Air Tonight von Phil Collins
  47. It’s A Real Good Feeling von Peter Kent
  48. I Like Chopin von Gazebo
  49. Im Nin’Alu von Ofra Haza
  50. Jenseits von Eden von Nino de Angelo
  51. Ebony & Ivory von Paul McCartney & Stevie Wonder
  52. Rock Me Amadeus von Falco
  53. Ich will Spaß von Markus
  54. I Just Called To Say I Love You von Stevie Wonder
  55. The First Time von Robin Beck
  56. Shaddap You Face von Joe Dolce

  57. Musikhimmel als Radio
    ► Jetzt reinhören!

  58. Sunshine Reggae von Laid Back
  59. Maria Magdalena von Sandra.
  60. Flashdance – What A Feeling von Irene Cara
  61. Boat On The River von Styx
  62. Swing The Mood von Jive Bunny
  63. Rapper’s Delight von Sugarhill Gang
  64. Hands Up von Ottawan
  65. Self Control von Laura Branigan
  66. 19 von Paul Hardcastle
  67. You Win Again von Bee Gees
  68. We Don’t Need Another Hero von Tina Turner
  69. Moonlight Shadow von Mike Oldfield
  70. I Wanna Dance With Somebody von Whitney Houston
  71. 99 Luftballons von Nena
  72. Big In Japan von Alphaville
  73. Midnight Lady von Chris Norman
  74. Bruttosozialprodukt von Geier Sturzflug
  75. Relax von Frankie Goes To Hollywood
  76. Nur geträumt von Nena
  77. La isla bonita von Madonna
  78. Bobby Brown von Frank Zappa
  79. Rosemarie von Hubert Kah
  80. Ella elle l’a von France Gall
  81. Kids In America von Kim Wilde
  82. Such A Shame von Talk Talk
  83. Okay von O.K.
  84. Take On Me von A-ha
  85. Life Is For Living von Barclay James Harvest
  86. 25 Years von The Catch
  87. Macho Macho von Reinhard Fendrich
  88. Japanese Boy von Aneka
  89. Sternenhimmel von Hubert Kah
  90. Upside Down von Diana Ross
  91. You Want Love von Mixed Emotions
  92. Goldener Reiter von Joachim Witt
  93. The Final Countdown von Europe
  94. Guardian Angel von Masquerade
  95. Cheri Cheri Lady von Modern Talking
  96. Hold On Tight von ELO
  97. It’s A Sin von Pet Shop Boys
  98. Tarzan Boy von Baltimora
  99. Like A Prayer von Madonna
  100. Stop The Cavalry von Jona Lewie
  101. Wonderful World von Sam Cooke
  102. She Drives Me Crazy von Fine Young Cannibals
  103. Rain In May von Max Werner
  104. Codo von DÖF
  105. Sexy Eyes von Dr. Hook
  106. A Groovy Kind Of Love von Phil Collins
  107. Baby Jane von Rod Stewart
  108. Shout von Tears For Fears
  109. Pump Up The Jam von Technotronic
  110. Lullaby von The Cure
  111. Abracadabra von Steve Miller Band
  112. The Twist von Fat Boys
  113. Oh No No von Bernie Paul
  114. Cambodia von Kim Wilde
  115. High Energy von Evelyn Thomas
  116. Tell It To My Heart von Taylor Dayne
  117. Johnny & Mary von Robert Palmer
  118. Que será mi vida von Gibson Brothers
  119. Yeke Yeke von Mory Kante
  120. Reality von Richard Sanderson

Welche Titel kommen einem in den Sinn, wenn man über die Musik der 80er Jahre sinniert? Na klar, in Deutschland sind es in erster Linie die Songs der Neuen Deutschen Welle, die Anfang des Jahrzehnts aus den Boxen dröhnten. Bei einem Blick auf unsere Auswertung muss man allerdings konstatieren, dass es kein NDW-Hit in die Top10 geschafft hat. Nun kann man sich sicherlich darüber streiten, ob denn “Skandal im Sperrbezirk” von der Spider Murphy Gang diesem Genre zuzurechnen ist – die Band selbst würde diesen Zusammenhang damals und heute erst recht weit von sich weisen. Auch Roland Kaiser und Andy Borg haben natürlich nichts mit dieser progressiven Musikrichtung zu tun, sie führten die gute alte Schlagertradition aus den vorherigen Jahren fort mit “Santa Maria” und “Adios Amor”, die hier auf die Plätze 6 und 8 kamen. Vor allem der große Erfolg von Roland Kaiser ist äußerst erstaunlich, zumal der Original-Song von Oliver Onions lediglich auf den 10. Platz gelangte. Erfolgreichster Charttitel der 80er Jahre war übrigens “Sun of Jamaika” von der Goombay Dance Band knapp vor “Dance Little Bird” von Electronica’s. Bemerkenswert ist, dass die zehn bestplatzierten Songs allesamt zu Beginn des Jahrzehnts – also zwischen 1980 und 1982 – veröffentlicht wurden. Erst “Das Omen” von Mysterious Art aus dem Jahre 1989 durchbricht diese Phalanx auf Platz 12.
Die Frage nach der erfolgreichsten Musikband ist anhand der obigen Daten recht schwer zu beantworten, da ja erstens keine Aussagen über verkaufte Alben möglich sind und zweitens diverse Gruppen beständig Hits in den Top20 vorweisen konnten und somit insgesamt hohe Absatzzahlen erzielten – ihnen fehlte möglicherweise aber der absolute Smash-Hit, um sich unter den besten 50 in der Endabrechnung zu platzieren. Es ist wohl nicht übertrieben, Modern Talking als kommerziell erfolgreichste Band Deutschlands zu bezeichnen: Dieter Bohlen und Thomas Anders verkauften in den 80er Jahren über 60 Millionen Tonträger! In unseren Charts stehen sie mit “You’re My Heart You’re My Soul” auf der Nummer 26 und mit zahlreichen weiteren Songs in den erweiterten Auswertungen. Abba finden sich ein paar Plätze davor ein, aber die hatten zu dieser Zeit ja schon diverse Kracher gelandet. Nur zum Vergleich: Abba haben bis heute fast 400 Millionen Platten verkauft.
Obwohl das Jahrzehnt – nicht nur in musikalischer Hinsicht – immer wieder ein Revival erlebt, sind in den Radiostationen des Mainstreams heute nicht wenige der hier vertretenen Lieder überhaupt nicht mehr gegenwärtig. Insbesondere gilt dies für die oben besprochenen erst- und zweitplatzierten Titel. Und: Wann haben Sie zum letzten Mal die Polonäse Blankenese oder den Nippel gehört? Das gilt übrigens auch für die im Internet aufrufbaren Ableger der großen Privatsender, die sich auf bestimmte Musikrichtungen oder Jahrzehnte spezialisiert haben.
Abschließend soll an dieser Stelle noch das schlechteste Lied – ganz objektiv natürlich! – gekürt werden. Wir haben uns trotz der großen Auswahl für “Looking for Freedom” von David Hasselhoff entschieden, noch deutlich vor “Ja wenn wir alle Englein wären” von Fred Sonnenschein. Ehrlicherweise muss man jedoch zugeben, dass der Song, der – so wird zumindest stets berichtet – nach Ansicht seines Interpreten zum Fall der Mauer beigetragen hat, auch bei der Wahl zum größten Ohrwurm gute Chancen hätte. Da würden wir uns dann aber doch für eine deutschsprachige Produktion entscheiden: “Da Da Da”, eingängiger geht es nun wirklich nicht. Danke, Trio!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.