Chart-Hits 90er


Alle Chart-Hits der 90er Jahre:

  • 1990 | Top: Verdammt ich lieb’ dich von Matthias Reim
  • 1991 | Top: Wind Of Change von Scorpions
  • 1992 | Top: It’s My Life von Dr. Alban
  • 1993 | Top: What Is Love von Haddaway
  • 1994 | Top: Without You von Mariah Carey
  • 1995 | Top: Conquest Of Paradise von Vangelis
  • 1996 | Top: Macarena von Los del Rio
  • 1997 | Top: Time To Say Goodbye von Sarah Brightman & Andrea Bocelli
  • 1998 | Top: My Heart Will Go On von Celine Dion
  • 1999 | Top: Mambo No. 5 von Lou Bega

Es war ja irgendwie erwartbar, dass das größte Ereignis der deutschen Nachkriegsgeschichte – die Wiedervereinigung – ihren Niederschlag in den Musikcharts finden würde. Mit “Wind of Change” schrieben die Scorpions Anfang der 90er Jahre die Hymne zur Zeitenwende und landeten damit auch international ihren mit Abstand größten kommerziellen Erfolg. Keiner der weiteren Hits des Jahrzehnts kam an die dauerhaft hohen Chartplatzierungen dieses Songs heran. Zwei weitere Liedern schafften dies allerdings immerhin annähernd: Zum einen die Boxkampf-Schnulze “Time to say Goodbye” von Sarah Brightman und Andrea Bocelli und zum anderen natürlich “Verdammt ich lieb’ dich” von Matthias Reim. Dem Korbacher Schlagersänger gelang damit der Schlager der 90er Jahre schlechthin. Die Single ging über zweieinhalb Millionen Mal über die Ladentheke und belegte unfassbare 16 Wochen lang die Spitzenposition der deutschen Hitliste. Im weiteren Verlauf der Positionierungen finden sich dann zahlreiche Vertreter des Eurodance ein. Vielen gelten vermutlich “Rhythm is a dancer” von Snap oder “Mr. Vain” von Culture Beat als die Ohrwürmer dieses Genres. Bemerkenswert ist jedoch, dass Dr. Alban sich in dieser Endabrechnung noch vor den erwähnten Mitstreitern auf Platz 4 einfinden konnte. Unter den Top10 der 90er mischen übrigens auch noch U96 und Haddaway mit. Ein Blick auf die Playlists der deutschen Radiostationen zeigt dann aber, dass all die eben erwähnten Dancefloor-Hits es nicht geschafft haben, in dem heutigen Mainstream Fuß zu fassen. Die ebenfalls unter den ersten zehn Plätzen befindlichen Balladen von Bryan Adams (“Everything I do”) und Celine Dion (“My Heart will go on”) gelten den Radiomachern hingegen offenbar als zeitlos und werden weiterhin häufig gespielt.

Die Frage nach den Ohrwümern des Jahrzehnts ist äußerst schwer zu beantworten, zumal das subjektive Empfinden jedes Einzelnen hier von entscheidender Bedeutung ist. Es besteht zumindest kein Zweifel daran, dass die oben genannten Hits von sehr vielen Menschen allesamt als Ohrwürmer bezeichnet werden dürften. Damit ist das Kontingent allerdings bei weitem noch nicht ausgeschöpft: So fällt der in diesen Charts auf Platz 11 eingestufte Lou Bega mit “Mambo No. 5” mit Sicherheit in diese Kategorie. Gleiches gilt für “Sweat” von Inner Circle und “All that she wants” von Ace of Base, um nur mal einige weinge Künstler aus den Top20 zu nennen.

Deutsche Musiker waren in den damaligen Hitlisten sicherlich noch nicht so zahlreich vertreten wie heute, doch unter die ersten 50 schafften es mehrere. Über die Ausnahmeerscheinung Matthias Reim haben wir schon berichtet. Ein sensationeller Erfolg gelang auch U96 mit “Das Boot”, das auf den 8. Platz kam. Dann muss man aber schon ein bisschen weiter unten in unserer Auflistung suchen, um zunächst bei den Ärzten (“Männer sind Schweine) zu landen und schließlich noch zu erkennen, dass auch Oli P. mit “Flugzeuge im Bauch” oder zumindest seine Produzenten ein kleines Vermögen angehäuft haben dürften.

Sehr subjektiv gefärbt sein dürfte auch eine Suche nach den schlechtesten Songs der 90er Jahre. Klar, wer keinen Schlager mag, der ist schnell bei Matthias Reim gelandet. Wer Eurodance nicht ausstehen kann, wird gleich ein Drittel der hier vorhandenen Lieder markieren. Bleibt am Ende nur die – natürlich ganz objektiv – vorgenommene Bewertung des Autors dieser Zeilen, der die eben erwähnten Titel aus nostalgischen Gründen nicht vollends verdammen kann. Ein Blick auf den unteren Abschnitt der Aufzählung bringt dann die Erleuchtung: Ja, “To Be With You” von Mr. Big möchte ich nie wieder hören und “Lemon Tree” von Fool’s Garden auch nicht. Leider begegnen einem beide Titel nach wie vor auf diversen Radiostationen recht häufig.

90er Charts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.