Chart-Hits 1983

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember | 80er

Alle Chart-Hits im Jahr 1983:

  1. Major Tom von Peter Schilling
  2. Juliet von Robin Gibb
  3. I Like Chopin von Gazebo
  4. Sunshine Reggae von Laid Back
  5. Flashdance – What A Feeling von Irene Cara
  6. Moonlight Shadow von Mike Oldfield

  7. 60er, 70er, 80er, 90er, 2000er
    Musikhimmel Radio
    ▶ Jetzt reinhören!

  8. 99 Luftballons von Nena
  9. Bruttosozialprodukt von Geier Sturzflug
  10. Come Back And Stay von Paul Young
  11. Codo von DÖF
  12. Baby Jane von Rod Stewart
  13. Blue Monday von New Order
  14. Billie Jean von Michael Jackson
  15. You Can’t Hurry Love von Phil Collins
  16. Africa von Rose Laurens
  17. Karma Chameleon von Culture Club
  18. Too Shy von Kajagoogoo
  19. Let’s Dance von David Bowie
  20. Safety Dance von Men Without Hats
  21. Sweet Dreams (Are Made Of This) von Eurythmics
  22. Do You Really Want To Hurt Me von Culture Club
  23. Wot von Captain Sensible
  24. Dolce Vita von Ryan Paris

  25. 60er, 70er, 80er, 90er, 2000er
    Musikhimmel Radio
    ▶ Jetzt reinhören!

  26. Die Sennerin vom Königssee von KIZ
  27. Shadow On The Wall von Mike Oldfield
  28. Mama von Genesis
  29. Beat It von Michael Jackson
  30. Living On Video von Trans-X
  31. Sonderzug nach Pankow von Udo Lindenberg
  32. Vamos a la playa von Righeira
  33. Leuchtturm von Nena
  34. Give Me Your Love von Frank Duval
  35. I Don’t Wanna Dance von Eddy Grant
  36. Comment ça va von Shorts
  37. All Night Long von Lionel Richie
  38. Passion von Flirts
  39. Hey Little Girl von Icehouse
  40. Pass The Dutchie von Musical Youth
  41. Maniac von Michael Sembello
  42. 25 Years von The Catch
  43. Rockit von Herbie Hancock
  44. Every Breath You Take von Police
  45. Die Wüste lebt von Peter Schilling
  46. Our House von Madness
  47. China Girl von David Bowie
  48. Ich hab‘ dich doch lieb von Nicole
  49. Hallo Klaus von Nickerbocker & Biene
  50. It’s Raining Again von Supertramp
  51. IOU von Freeez
  52. Electric Avenue von Eddy Grant
  53. Bum Bum von Trio
  54. Only For Love von Limahl
  55. Kleine Taschenlampe brenn‘ von Markus
  56. Guardian Angel von Masquerade
  57. Jenseits von Eden von Nino de Angelo
  58. Up Where We Belong von Joe Cocker & Jennifer Warnes
  59. Ich schau‘ dich an von Spider Murphy Gang
  60. Das Blech von Spliff
  61. Manuel Goodbye von Audrey Landers
  62. Another Life von Kano
  63. Breakaway von Tracey Ullman
  64. Mr. Roboto von Styx
  65. Last Night A DJ Saved My Life von Indeep
  66. Save Your Love von Renée & Renato
  67. You von Boytronic
  68. John Wayne Is Big Leggy von Haysi Fantayzee
  69. ▶What Am I Gonna Do von Rod Stewart
  70. I’m Still Standing von Elton John
  71. Come On Eileen von Dexys Midnight Runners
  72. Bad Boys von Wham!
  73. Der Knutschfleck von Ixi
  74. Love Is A Stranger von Eurythmics
  75. Heartbreaker von Dionne Warwick
  76. Herz ist Trumpf von Trio
  77. She Works Hard For The Money von Donna Summer
  78. ? – Fragezeichen von Nena
  79. Red Red Wine von UB 40
  80. True von Spandau Ballet
  81. Dream On von Nazareth
  82. Pulstar von Hypnosis
  83. Hymn von Ultravox
  84. ▶Mamma Maria von Ricchi e Poveri
  85. Besuchen Sie Europa von Geier Sturzflug
  86. Rücksicht von Hoffmann & Hoffmann
  87. Anna – laßmichrein laßmichraus von Trio
  88. This Is Not A Love Song von PIL
  89. Wenn es dich noch gibt von Roger Whittaker
  90. Far From Over von Frank Stallone
  91. Die Fischer von San Juan von Tommy Steiner
  92. Temptation von Heaven 17
  93. Lunatic von Gazebo
  94. Big Apple von Kajagoogoo
  95. Arrivederci Claire von Andy Borg
  96. Say Say Say von Paul McCartney & Stevie Wonder
  97. Love Of The Common People von Paul Young
  98. Julie von Daniel
  99. Club Tropicana von Wham!
  100. Why Can The Bodies Fly von Warning
  101. Maneater von Daryl Hall & John Oates
  102. Words von FR David
  103. Nacht voll Schatten von Juliane Werding
  104. Shoot Your Shot von Divine
  105. Total Eclipse Of The Heart von Bonnie Tyler
  106. All Time High von Rita Coolidge
  107. Double Dutch von Malcolm McLaren
  108. Gold von Spandau Ballet
  109. Wanna Be Startin‘ Something von Michael Jackson
  110. Turaluraluralu von Trio
  111. Time – Clock Of The Heart von Culture Club
  112. The Crown von Gary Byrd
  113. Die weißen Tauben sind müde von Hans Hartz
  114. Why Me? von Irene Cara
  115. Sternenhimmel von Hubert Kah
  116. Nur geträumt von Nena
  117. Another Lonely Night In New York von Robin Gibb
  118. Rock & Roll Is King von ELO
  119. Nessaja von Peter Maffay
  120. Jeopardy von Greg Kihn Band
  121. It’s Late von Shakin‘ Stevens
  122. Eye Of The Tiger von Survivor
  123. Tu soltanto tu von Al Bano & Romina Power
  124. Down Under von Men At Work
  125. Wham Rap von Wham!
  126. Undercover Of The Night von Rolling Stones
  127. Who’s That Girl? von Eurythmics
  128. Pack Jam von Jonzun Crew
  129. Wherever I Lay My Hat von Paul Young
  130. Wat? von Willem
  131. New York New York von Grandmaster Flash
  132. Nobody’s Diary von Yazoo
  133. Uptown Girl von Billy Joel
  134. It’s A Mistake von Men At Work
  135. The Day Before You Came von Abba
  136. The Heat Is On von Agnetha Fältskog
  137. Love Town von Booker Newberry III
  138. Ooh To Be Ah von Kajagoogoo
  139. Buffalo Gals von Malcolm McLaren
  140. Genetic Engineering von OMD
  141. Young Guns von Wham!

Zusammenfassung: An den Charts des Jahres 1983 kann man erkennen, dass die Tage der Neuen Deutschen Welle allmählich vorüber waren. So ging die Anzahl der gelisteten Titel zwar merklich zurück, doch gleich vier deutsche Songs schafften es in die Top 10. Der größte Erfolg gelang Peter Schilling mit „Major Tom“, der die Jahresendabrechnung der Musikcharts sogar anführt. Mit „99 Luftballons“ feierte Nena den internationalen Durchbruch – in Deutschland reichte es für Platz 7. Erfolgreichstes Lied eines ausländischen Interpreten hierzulande war die Musik-Schnulze „Juliet“ von Robin Gibb. Weitere auch heute noch beliebte Ohrwürmer dieser Zeit waren sicherlich „Bruttosozialprodukt“, „Codo“, „Sonderzug nach Pankow“ und „Vamos a la playa“. Sie kennen „Codo“ nicht? Aber ganz bestimmt den Refrain: „Und ich düse, düse, düse, düse im Sauseschritt…“ Übrigens mangelte es 1983 auch nicht an kuriosen Titel: Dazu gehören auf jeden Fall „Turaluraluralu“ von Trio und natürlich „Ooh To Be Ah“ von Kajagoogoo. Zugegebenermaßen ist hier auch der Bandname als mindestens kurios zu bezeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.