Chart-Hits 1989

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember | 80er

Alle Chart-Hits im Jahr 1989:

  1. Das Omen von Mysterious Art
  2. Lambada von Kaoma
  3. Looking For Freedom von David Hasselhoff
  4. The Look von Roxette
  5. Swing The Mood von Jive Bunny
  6. The First Time von Robin Beck
  7. Like A Prayer von Madonna
  8. She Drives Me Crazy von Fine Young Cannibals
  9. Pump Up The Jam von Technotronic
  10. Lullaby von The Cure
  11. Girl I’m Gonna Miss You von Milli Vanilli
  12. The Way To Your Heart von Soulsister
  13. Something’s Gotten Hold Of My Heart von Marc Almond & Gene Pitney
  14. French Kiss von Lil Louis
  15. Americanos von Holly Johnson
  16. Ride On Time von Black Box
  17. Twist In My Sobriety von Tanita Tikaram
  18. If Only I Could von Sidney Youngblood
  19. Eternal Flame von Bangles
  20. Belfast Child von Simple Minds
  21. Straight Up von Paula Abdul
  22. Tell It Like It Is von Don Johnson
  23. The Best von Tina Turner
  24. Manchild von Neneh Cherry
  25. Buffalo Stance von Neneh Cherry
  26. Blame It On The Rain von Milli Vanilli
  27. Room With A View von Tony Carey
  28. Express Yourself von Madonna
  29. Back To Life von Soul II Soul
  30. Love Is A Shield von Camouflage
  31. Another Day In Paradise von Phil Collins
  32. That’s What I Like von Jive Bunny
  33. In The Air Tonight ’88 von Phil Collins
  34. Sealed With A Kiss von Jason Donovan
  35. Love Train von Holly Johnson
  36. What A Wonderful World von Louis Armstrong
  37. It’s Alright von Pet Shop Boys
  38. Good Life von Inner City
  39. Personal Jesus von Depeche Mode
  40. Funky Cold Medina von Tone Loc
  41. Kokomo von Beach Boys
  42. Licence To Kill von Gladys Knight
  43. Bring Me Edelweiß von Edelweiß
  44. French Kiss von Honesty ’69
  45. Innocent von Mike Oldfield
  46. Toy Soldiers von Martika
  47. Ferry ‘Cross The Mersey von The Christians, Holly Johnson, Paul McCartney, Gerry Marsden & Stock Aitken Waterman
  48. You Got It von Roy Orbison
  49. We Didn’t Start The Fire von Billy Joel
  50. Don’t Worry, Be Happy von Bobby McFerrin
  51. Ordinary Lives von Bee Gees
  52. Orinoco Flow von Enya
  53. Help von Bananarama
  54. Ain’t Nobody von Rufus & Chaka Khan
  55. Batdance von Prince
  56. I Beg Your Pardon von Kon Kan
  57. I Want It All von Queen
  58. Jack To The Sound Of The Underground von Hithouse
  59. Good Thing von Fine Young Cannibals
  60. Cinderella von Geoffrey Williams
  61. Sowing The Seeds Of Love von Tears For Fears
  62. Listen To Your Heart von Roxette
  63. Easy von Ice MC
  64. Two Hearts von Phil Collins
  65. Baby Don’t Forget My Number von Milli Vanilli
  66. Magic Symphony von Blue System
  67. Especially For You von Kylie Minogue & Jason Donovan
  68. Big Fun von Inner City
  69. All Around The World von Lisa Stansfield
  70. The Challenge von Chris Thompson
  71. Carma – Omen II von Mysterious Art
  72. Is Everybody Happy von David Hasselhoff
  73. Stop! von Sam Brown
  74. Save Up All Your Tears von Robin Beck
  75. Der Eiermann von Klaus & Klaus
  76. Right Here Waiting von Richard Marx
  77. We’ll Be Together von Sandra
  78. Brand New Toy von Jeremy Days
  79. Around My Heart von Sandra
  80. Keep On Moving von Soul II Soul
  81. Left To My Own Devices von Pet Shop Boys
  82. Samuraj von Nino de Angelo
  83. Street Tuff von Double Trouble feat. Rebel MC
  84. Do The Right Thing von Red Head King Pin & The FBI
  85. Take Me To Your Heart von Rick Astley
  86. Drama von Erasure
  87. Downtown ’88 von Petula Clark
  88. Der Erdbeermund von Culture Beat feat. Jo van Nelsen
  89. My Prerogative von Bobby Brown
  90. This Time I Know It’s For Real von Donna Summer
  91. Flieger von Nino de Angelo
  92. Leave A Light On von Belinda Carlisle
  93. Everything Counts von Depeche Mode
  94. Smooth Criminal von Michael Jackson
  95. Teardrops von Womack & Womack
  96. Lady In Black von Bad Boys Blue
  97. Cherish von Madonna
  98. The Living Years von Mike & The Mechanics
  99. Blame It On The Boogie von Big Fun
  100. Silent Water von Blue System
  101. Me Myself And I von De La Soul
  102. No More Boleros von Gerard Joling
  103. Leave Me Alone von Michael Jackson
  104. Hand On Your Heart von Kylie Minogue
  105. Wee Rule von Wee Papa Girl Rappers
  106. Crackers International – Stop von Erasure
  107. Pump Up The Jam von MC Sar & The Real McCoy
  108. Marina (Remix) von Rocco Granata
  109. Atomic City von Holly Johnson
  110. Dressed For Success von Roxette
  111. Love Suite von Blue System
  112. Kiss von Art Of Noise & Tom Jones
  113. This Is The Right Time von Lisa Stansfield
  114. Too Many Broken Hearts von Jason Donovan
  115. A Groovy Kind Of Love von Phil Collins
  116. Losing My Mind von Liza Minelli
  117. Bitte Bitte von Die Ärzte
  118. If I Could Turn Back Time von Cher
  119. Miss You Much von Janet Jackson
  120. Play It Again von Out Of The Ordinary
  121. Enzian von Heino
  122. Wild Thing von Tone Loc
  123. Don’t Talk Dirty To Me von Jermaine Stewart
  124. Dr. Acid & Mr. House von Rififi
  125. That’s The Way Love Is von Ten City
  126. Real Love von Jody Watley
  127. Forever Your Girl von Paula Abdul
  128. Electric Youth von Debbie Gibson
  129. If You Don’t Know Me By Now von Simply Red
  130. On Our Own von Bobby Brown
  131. Baby I Love Your Way von Will To Power
  132. Bakerman von Laid Back
  133. Yes We Can von Artists United For Nature
  134. Put A Little Love In Your Heart von Annie Lennox & Al Green
  135. I Drove All Night von Cyndi Lauper
  136. Every Day von Jason Donovan
  137. Waltz Darling von Malcolm McLaren
  138. I Don’t Want A Lover von Texas
  139. Mein lieber Mann von Hanne Haller
  140. Wunder gescheh’n von Nena
  141. Dançando Lambada von Kaoma
  142. I Feel The Earth Move von Martika
  143. Mixed Emotions von Rolling Stones
  144. Erdbeermund von Sigmund und seine Freunde
  145. You’ll Never Stop Me Loving You von Sonia
  146. Keine Angst hat der Papa mir gesagt von Stephan Remmler

Zusammenfassung: Der Titel klingt ziemlich deutsch, der Song an sich war es hingegen eher nicht: “Das Omen” von Mysterious Art setzte sich 1989 auf die Spitzenposition der Jahrescharts. Auf den Plätzen folgten dicht dahinter der Sommerhit “Lambada” von Kaoma und der vermeintliche Mauerfall-Song “Looking For Freedom” von Knight Rider David Hasselhoff. Als weiterer Schauspieler konnte sich Don Johnson mit seinem “Tell It Like It Is” platzieren – wenn auch nur auf Platz 22. Deutschsprachige Musik hatte es hingegen schwer. So befindet sich unter den gesamten Top 50 kein entsprechender Titel. Die Hitgaranten der vorangegangenen Jahre stürmten auch in diesem Jahr wieder die Musikcharts: Madonna, Phil Collins und die Pet Shop Boys sind jeweils gleich mehrfach vertreten.
Charts 1989

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.