Mireille Mathieu

Am 22. Juli 1946 erblickte in Avignon ein zierliches Mädchen das Licht der Welt. Damals ahnte sie sicher noch nicht, was später einmal aus ihr werden würde – ein weltbekannter Musikstar!

Sie wuchs eher in bescheidenen Verhältnissen auf, da ihre Eltern nicht viel Geld hatten. Umso erstaunlicher ist es, dass sie in ihrer Karriere über 190 Millionen Tonträger verkaufte. Im jahr 1967 war es dann soweit: über einen Gesangswettbewerb erlangte sie eine gewisse Aufmerksamkeit. Und so kam kurze Zeit später das Album “Made in France” heraus. Ihr letztes offizielles Album von 2013 trägt den Namen “Wenn mein Lied deine Seele küsst”. Danach wurde es ruhig um die nur 1,53m große Künstlerin.

Im Hinblick auf ihr Privatleben hielt sich die burschikose Französin stets bedeckt. Bekannt ist nur, dass die charmante Sängerin nie verheiratet war und dass auch keine Kinder zu ihr gehören. Mireille Mathieu wird auch “die Piaf von Avignon” oder der “Spatz von Avignon” genannt. Die Ausnahme-Künstlerin ist nach wie vor in den Herzen der Fans. Nach einer bewegenden Weltkarriere verbringt die mittlerweile 74-jährige ihren Lebensabend in eher ruhigen Gefilden.

Ihrer Heimat Frankreich ist sie stets treu geblieben. Mireille Mathieu lebte in letzter Zeit sehr zurückgezogen und gab kaum noch öffentliche Interviews. Die Dame von Welt musste vor ein paar Jahren Abschied von ihrer Mutter nehmen. In der Zeit danach war es still um sie geworden.

Doch überraschenderweise kommt Mireille Mathieu noch einmal zurück. Im Dezember gab sie bereits einen Gastauftritt im heiligen Vatikan, zusammen mit Lionel Richie. 2021 ist außerdem noch eine Tournee durch Deutschland geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.