Gus Backus

Der Geburtstag von Donald Edgar Backus war der 12. September 1937. Geboren wurde er in Southampton (im Staat New York). Er war Amateursänger und rückte Mitte der 1950er Jahre zur Air Force in Pittsburgh ein. Dort gelangen ihm mit der Band The Del-Vikings erste Erfolge in den US-Charts.

1957 kam er mit der Amerikanischen Armee nach Wiesbaden. In Deutschland erhielt er einen Plattenvertrag bei Polydor und veröffentlichte einige Schallplatten. Es waren Coverversionen der amerikanischen und englischen Stars.
Er heiratete seine erste Frau Karin, mit der er drei Kinder hatte. 1960 wurde Gus Backus in Deutschland mit den Nummern Brauner Bär und weiße Taube und Da sprach der alte Häuptling sehr bekannt und erfolgreich. Er schwamm auf einer Erfolgswelle und trat in Filmen und Musiksendungen auf. Das Jahr 1965 bescherte ihm seinen größten Erfolg. Das Lied Bohnen in die Ohren ist bis heute ein Evergreen.

Als auch seine nächste Ehe mit der Tänzerin Heidelore in Brüche ging, kehrte er 1973 in seine Heimat USA zurück und gab seine Karriere als Sänger auf. Er arbeitete auf Ölfeldern und galt in Deutschland als verschollen.
2001, nach dem Tode seiner dritten Ehefrau Byra kam er zurück nach Deutschland und versuchte auf dem Musikmarkt Fuß zu fassen. Der Erfolg blieb aber größtenteils aus. Er versöhnte sich mit seiner zweiten Frau Heidelore und heiratete sie noch einmal. Sie wohnten gemeinsam in Germering, in nahe bei München. Gus Backus hatte vier Kindern und mehrere Enkelkinder. Er starb, nach schwerer Krankheit, am 22. Februar 2019 im Alter von 81 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.