Eine Schnulze auf Platz 1 der Charts

Vor 40 Jahren: So schnulzig konnte 1973 nur die Musik von Demis Roussos klingen: Mit seinem Hit “Goodbye My Love Goodbye” erklomm er die Top-Position der Jahrescharts. Das Nachsehen hatten Gilbert O’Sullivan mit “Get Down” und die Les Humphries Singers mit ihrem Ohrwurm “Mama Loo” auf den Plätzen 2 und 3.

Genugtuung für beide: Ihre weiteren in diesem Jahr veröffentlichten Singles schnitten in der Endabrechnung besser ab als das nächstplatzierte Lied von Demis Roussos, der es mit “Schönes Mädchen aus Arcadia” aber immerhin noch knapp in die Top 50 schaffte. Erfolgreichster deutschsprachiger Musiker war eindeutig Bernd Clüver, der gleich zwei Songs in die Top 10 brachte – gleiches gelang Freddie Breck, unter anderem mit dem Schlager “Bianca”. Der richtig große Erfolg blieb allerdings den Bands Sweet und Slade vorbehalten: Beide produzierten jeweils exakt vier (!) Songs, die den Weg in die obige Chartliste fanden, wie unsere Chart-Hits 1973 zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.