Sehr unterschiedliche Musikstile in den Charts


Sehr unterschiedliche Musikstile in den Charts
4.5 (90%) 4 votes

Vor 20 Jahren: 1992 beherrschte der Eurodance die deutschen (und europäischen) Charts. Einer der bedeutendsten Vertreter war Dr. Alban, der mit seinem Song “It’s My Life” die Top 10 anführte. Demselben Genre entstammten die Musiker auf den weiteren Plätzen: Snap mit “Rhythm Is A Dancer” und – eher schon Techno – U96 mit “Das Boot”.

Erasure sorgten mit ihren Neuvertonten Abba-Singles wie “Abba-esque” für einen gewaltigen Abba-Boom und mit Nirvanas “Smells Like Teen Spirit” erhielt der Grunge Einzug in die Zimmer der jungen Generation. Erfolgreicher bei den raueren Klängen waren lediglich Guns’n’Roses mit ihrem “Knockin’ On Heaven’s Door”. Die Werbung sorgte dafür, dass längst vergessene Scheiben wieder aktiviert wurden: The Mamas & The Papas erreichten in den Musikcharts mit “Dream A Little Dream Of Me” Platz 20. Erwähnenswert ist auf jeden Fall noch ein neuer Musik-Trend: Rap und Hip-Hop aus Deutschland wurden hierzulande populär. Den Startschuss gaben Die Fantastischen Vier mit “Dia da!?!”. Die interessante Komplettliste finden Sie unter Chart-Hits 1992.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.